Grundlagen


Der Apache Webserver hat sich im Laufe der Jahre mit einem Marktanteil von 44,89% (Stand Oktober 2013) zum Weltweit meist eingesetzten Webserver im Internet durchgesetzt.

Developer September 2013 Prozent Oktober 2013 Prozent Change
Apache 346.288.706 46.86% 344.408.387 44.89% -1.97
Microsoft 160.691.763 21.74% 177.216.296 23.10% 1.35
nginx 111.680.078 15.11% 123.114.800 16.05% 0.93
Google 34,806.502 4.71% 34.127.482 4.45% -0.26

Quelle: http://news.netcraft.com/archives/category/web-server-survey/

Die Entstehung des Apache beginnt Anfang 1995 nachdem eine kleine Gruppe von Anwendern damit begann den seinerzeit populärsten HTTP-Server NCSA-HTTPD, nach Einstellung seines Entwicklers Rob Mc Cool, mittels kleiner Erweiterungen und Fehlerbeseitigungen (Patches) zu erweitern. Durch diese Weiterentwicklung und Fehlerbeseitigungen entstand somit nach und nach ein "gepatchter" Server, woraus der Name Apache (a patchy server) hergeleitet wird.

Durch diese ständigen Aktualisierungen und Fehlerbeseitigungen erscheinen in unregelmäßigen Abständen immer wieder neue Versionen des Apache Webservers.

Die aktuellsten Versionen werden durch die Apache Software Foundation, der offiziellen Apache Webserver Homepage, unter der URL http://www.apache.org/dist/httpd/ zum Download angeboten:

Version Datum Format Größe Download
Apache 2.0.65 02.07.2013 Binärpaket 10.5 MB
Apache 2.0.65 02.07.2013 Quellcode 6.2 MB
Apache 2.2.25 02.07.2013 Binärpaket 12.3 MB
Apache 2.2.25 02.07.2013 Quellcode 7.1 MB

Stand: Oktober 2013


Ein weiterer Vorteil, welcher Einfluss auf die Verbreitung des Apache mit sich zieht, ist die problemlose Erweiterung des Servers mittels externer Module und die Verfügbarkeit für zahlreiche Plattformen wie u.a. Unix/Linux sowie Microsoft Windows.

Generell werden die Apache Versionen in zwei Formen zum Download angeboten. Als vorkompiliertes Binärpaket (sog. binary) als auch als Quellcode in der Hochsprache C. Der Quellcode wird für erfahrene Anwender angeboten um ihnen die Möglichkeit zu bieten den Webserver individuell an ihre Bedürfnisse anzupassen. Hierbei muß dieser durch einen entsprechenden Compiler, nach erfolgter Anpassung, kompiliert werden.

[ Stand: 16.10.2013 ]